archive-eu.com » EU » M » MOTORMAGAZIN.EU

Total: 352

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • DTM Ekström ist nicht zu stoppen
    und zog in der vierten Runde vor der Mercedes Tribüne innen an Wittmann wieder vorbei Ekströms Sieg geriet in der Folge nur noch einmal kurz ins Wanken Als ab der neunten Runde der Regen einsetzte verpasste er mit seinem Team den optimalen Zeitpunkt um auf Regenreifen zu wechseln Der Stopp in der 13 Runde war zu spät Ich musste eine sehr rutschige Runde absolvieren und habe dabei viel Zeit verloren erklärte Ekström warum er nach seinem Stopp hinter Markenkollege Edoardo Mortara zurückfiel Der Italiener war eine Runde zuvor in die Box gefahren genau im richtigen Moment Mortara Vor meinem Stopp habe ich meine Box angefunkt und gesagt dass ich unbedingt reinkommen will Es gab ein paar Diskussionen aber ich konnte meine Reifen dann bereits in der zwölften Runde wechseln und diesen Vorteil nutzen Vier Runden lang verteidigte Mortara seine Führung hatte aber in der 18 Ekström nichts mehr entgegenzusetzen Schnell brachte der Schwede den Italiener auf Distanz fuhr teilweise eine Sekunde schneller als der Rest des Feldes und überquerte nach 35 Runden als Erster die Ziellinie Eine außergewöhnliche Aufholjagd legte Gary Paffett hin der nach einem technischen Fehler seines Teams im Qualifying in die letzte Startreihe strafversetzt wurde Doch der Brite nahm das Messer zwischen die Zähne und rollte das Feld von hinten auf Unsere Regenabstimmung war heute sehr gut Das hat sich schon im Warm up gezeigt Dann das Missgeschick im Qualifying und die zunächst trockene Strecke ich war wirklich sehr frustriert Als dann aber der Regen einsetzte habe ich Hoffnung geschöpft sagte Paffett der Platz um Platz gutmachte Wie entschlossen der Mercedes Benz Pilot zu Werke ging bekam in der 20 Runde Bruno Spengler zu spüren Paffett fuhr dem BMW Fahrer zunächst leicht ins Heck um ihn dann eine Runde später zu überholen Doch der frisch eroberte sechste Platz war noch nicht das Ende seines Husarenritts Erst als er Martin Tomczyk den dritten Platz abluchsen konnte war der Vorwärtsdrang des Briten gestoppt Vor Martin hatte ich schon mächtig Respekt Nicht wegen des gestrigen Vorfalls sondern weil er einfach der Schnellste war den ich überholt habe Aber trotz der extrem nassen Fahrbahn ist es ja alles gut gegangen schildert Paffett das Überholmanöver Platz drei war dem Briten nun sicher und fast hätte er sogar noch Mortara eingeholt Nur 0 8 Sekunden betrug der Vorsprung des Italieners beim überqueren der Ziellinie Mortara Gary hat mich ganz schön unter Druck gesetzt Jede Runde habe ich mein Team gefragt und er war immer gehörig schneller Die letzte Runde war zudem auch noch sehr rutschig Glücklicherweise hat es noch gereicht worüber ich mich sehr freue BMW verpasste an diesem Tag erneut das Podium diesmal allerdings recht knapp Martin Tomczyk landete auf dem vierten Marco Wittmann auf dem fünften Platz Es war ein tolles Rennen das echt Spaß gemacht hat Gleichzeitig war es eines meiner anstrengendsten Rennen Im Regen hatte ich ein paar Probleme mit dem Reifendruck Deshalb konnte ich mich nicht auf einem Podiumsplatz halten und musste Gary Paffett ziehen lassen Wir hatten

    Original URL path: http://www.motormagazin.eu/motorsport/dtm-ekstroem-ist-im-regen-nicht-zu-stoppen/ (2015-11-07)
    Open archived version from archive

  • Belgien-Blues für Toyota
    dann vor seinen Teamkollegen und eroberte durch ein hartes Manöver in Kurve eins sogar kurzfristig den vierten Rang bevor er zurückfiel Einige Zwischenfälle wirbelten die Reihenfolge im Feld der LMP1 immer wieder durcheinander wovon zunächst beide TS040 HYBRID profitieren konnten Nach dem ersten Fahrerwechsel fand sich die Startnummer 2 nun mit Stéphane am Steuer auf dem fünften Platz wieder einen Rang vor der Nummer 1 die jetzt von Anthony gesteuert wurde Unglücklicherweise aber blieb auch die Nummer 1 von den Problemen in der LMP1 an diesem Tag nicht verschont Schwierigkeiten mit der Elektrik zwangen zu zwei Boxenstopps die insgesamt über 20 Minuten beanspruchten So fand sich Sébastien mit 14 Runden Rückstand auf Rang 14 wieder als er endlich auf die Piste zurückkehren konnte Währenddessen gaben Stéphane und Mike alles um den fünften Platz zu behaupten Zwei Stunden vor Ende des Rennens machte auch Sébastien Positionen gut und hatte bald wieder die Top Ten im Visier Anthony und Alex übernahmen dann wieder ihre jeweiligen Fahrzeuge für den letzten Stint und die Nummer 1 machte gegen die langsameren LMP2 Autos Position um Position gut Schließlich beendete Alex ein technisch problemfreies Rennen auf Rang fünf drei Runden hinter der Spitze während Anthony auf Platz acht einlief Mit diesem Resultat liegt Markenweltmeister TOYOTA nach zwei Rennen mit 47 Punkten auf Platz drei der Konstrukteurswertung während Alex Stéphane und Mike mit jeweils 22 Punkten in der Fahrerwertung ebenfalls den dritten Rang belegen Entschlossen sich deutlich zu verbessern legt TOYOTA GAZOO Racing legt nun den vollen Fokus auf das nächste Rennen die 24 Stunden von Le Mans am 13 Und 14 Juni Die Vorbereitungen dazu beginnen am 31 Mai mit dem offiziellen Testtag an der Sarthe Toshio Sato Team Präsident Das war ein schweres Rennen für uns Wir wollten viel besser abschneiden schon für Kazuki Wie

    Original URL path: http://www.motormagazin.eu/motorsport/belgien-blues-fuer-toyota/ (2015-11-07)
    Open archived version from archive

  • Produktionsstart des neuen Audi TT
    TT Roadster untermauert Audi Hungaria seine wichtige Position in unserem weltweiten Produktionsnetzwerk sagt Audi Chef Rupert Stadler Der Standort Győr trägt wesentlich zu unserem Wachstum bei und stärkt unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit Im Juni 2013 hatte Audi in Győr neben der bestehenden Motorenproduktion die vollständige Automobilfertigung aufgenommen Seitdem fuhren dort bereits mehr als 100 000 Autos vom Band Rund 4 000 Menschen beschäftigt Audi Hungaria in dem neuen Automobilwerk es ist ein Großteil der mehr als 5 000 Mitarbeiter die das Unternehmen seit 2010 neu eingestellt hat Győr war vor 21 Jahren das erste Audi Werk außerhalb Deutschlands ein entscheidender Schritt des Unternehmens in der Entwicklung zum internationalen Konzern wie Dr Hubert Waltl Produktionsvorstand der AUDI AG betont Die Erfolgsgeschichte des Standorts zeigt dass diese Entscheidung richtig war Prof h c Thomas Sigi Personalvorstand der AUDI AG hebt hervor dass seitdem mehr als 11 000 qualitativ hochwertige Arbeitsplätze am Standort entstanden seien In diesem Jahr wurde Audi Hungaria bereits zum sechsten Mal als attraktivster Arbeitgeber Ungarns gewählt so Sigi weiter Als richtig und wegweisend bezeichnet der Gesamtbetriebsratsvorsitzende der AUDI AG Peter Mosch den Produktionsstart des Audi TT Roadster in Győr Das internationale Wachstum stärkt zugleich die deutschen Standorte Das ist entscheidend für den Weg in die Zukunft so Mosch Der neue Audi TT setzt bei Design Antrieb und Fahrwerk neue Maßstäbe Ein besonderes Highlight des kompakten Zweisitzers ist das Audi virtual cockpit Das digitale Kombi Instrument ersetzt analoge Anzeigen und rückt erstmals alle Informationen ins Blickfeld des Fahrers Für dieses neue Anzeigen und Bediensystem ist der Audi TT bereits mit dem Car Connectivity Award sowie bei den Automotive Interiors Expo Awards mit dem Preis für die Interieur Innovation des Jahres ausgezeichnet worden Comments are closed Kategorien ADAC GT Masters Autonews Boot Düsseldorf Classic Car CMT Stuttgart Custombike Dragracing Driftsport DTM Essen

    Original URL path: http://www.motormagazin.eu/autonews/produktionsstart-des-neuen-audi-tt/ (2015-11-07)
    Open archived version from archive

  • Mercedes-Benz Vision G-Code
    G Aufmerksamkeit Ausfahrbar sind auch die beiden Kameras in kleinen Flics an der oberen A Säule Sie ersetzen die klassischen Rückspiegel und fahren nach dem Abstellen des G Code flächenbündig zurück in die A Säulen Im Heckbereich inszeniert ein LED Leuchtenband über die gesamte Fahrzeugbreite den G Code mit unterschiedlichen Illuminationen für Blinker Rück und Bremslicht Interieur Digitale Welt trifft Mercedes typisches Wohlfühlambiente Trotz kompakter Abmessungen ist der G Code ein 2 2 Sitzer mit hoher Variabilität Das Interieur visualisiert die Idee der Designer die praktischen Talente eines SUV mit der Emotion eines Sportwagens zu verbinden Dabei lassen die Innenraum Spezialisten bewusst digitale wie analoge Welten aufeinander prallen Diese Kombination aus klassischen Elementen und modernstem Hightech stimuliert die Sinne und lässt die Insassen den G Code noch authentischer erleben Erlebnisreich ist schon der Einstieg in den G Code Dank gegenläufiger Türen und fehlender B Säule öffnet sich ein ungehinderter Zugang zum Innenraum sowohl für Fahrer Beifahrer und Fondpassagiere Die eigentliche Inszenierung des Einstiegs könnte beeindruckender nicht sein Nachdem der Fahrer den Sitz auf bequemste Weise eingenommen hat und das Fahrzeug mittels Smartphone aktiviert hat fahren Armaturenbrett und Pedalerie automatisch aus der Ruheposition in die für den Fahrer ergonomisch und haptisch optimale Position Anschließend entfaltet sich das im Armaturenbrett ruhende Lenkrad wie ein Schmetterling und positioniert sich zusammen mit dem integrierten Head up Display gleichfalls in perfekter Position Zum Abschluss der Einstiegszeremonie fahren die Belüftungsdüsen und das Multi Infodisplay aus dem Armaturenbrett Das Wide Screen Display spannt sich fast über die komplette Breite des Armaturenbretts und gewährt einen zweifelsfreien Überblick über die verschiedenen Fahrzeug und Multimediafunktionen die alle intuitiv gesteuert werden können An den Rändern des Wide Screen Displays werden die Bilder der Rückspiegelkameras eingeblendet Wird der G Code mit dem Smartphone ausgeschaltet kehren sich die Positionierungen des Interieurs um ein bequemer und ergonomischer Ausstieg ist so garantiert Natürlich verfügt der G Code über die innovativsten Fahrerassistenzsysteme mit einer 360 Grad Umfelderfassung mittels 3D Kameras Radar Infrarot Scanner GPS Daten und einem intensiven Datenaustausch mit der Verkehrsinfrastruktur und anderen Fahrzeugen der Umgebung Potentiell kritische Fahr und Verkehrssituationen werden bereits im Ansatz erkannt und automatisch entschärft Der Innenraum Alles andere als Schwarz Weißmalerei Im Innenraum des G Code signalisiert ein markanter Kontrast zwischen dunklen und weißen Bereichen klare Verhältnisse Diese Farbgebung hat neben ihrem stilistischen Reiz auch einen technischen Hintergrund Während schwarze Komponenten wie der spezielle schmutzresistente Bodenbelag oder das Sitzgestell aus Kohlefaser Stabilität Strapazierfähigkeit oder Zweckmäßigkeit visualisieren sollen demonstrieren weiße Interieurteile wie die Softlederbezüge von Sitzen und Armauflagen Komfort und Wellness Der kontrastreiche Innenraum strahlt modernen Luxus aus und ist gleichzeitig die optimale Bühne für die Inszenierung der einzelnen Fahrprogramme des Hybridantriebs Analog zu den Darstellungen des Displays in der Kühlermaske wird auch die Beleuchtung im Innenraum variiert das große Wide Screen Display übernimmt sowohl Sternenmatrix wie Farbgebung Die Mittelkonsole schafft die harmonische Verbindung zwischen digitaler und analoger Welt Hier fällt vor allem die Dockingstation auf die das persönliche Smartphone mit dem G Code für das Ein und Ausschalten und zu

    Original URL path: http://www.motormagazin.eu/autonews/mercedes-benz-vision-g-code/ (2015-11-07)
    Open archived version from archive

  • Großer Preis der USA 2014
    of the Americas weniger als fünf Sekunden Lewis Hamilton Dies ist ein fantastischer Ort um Rennen zu fahren Die Unterstützung durch die Fans ist hier absolut großartig Vielen Dank an all die Fans Sie alle waren an diesem Wochenende unglaublich Ich bin wirklich sehr dankbar dafür hier die Möglichkeit gehabt zu haben vorne zu sein Es ist ein ganz besonderes Gefühl so ein fantastisches Auto so ein großartiges Team und so einen unglaublichen Lauf zu haben Das Team hat das gesamte Jahr über eine unglaubliche Leistung abgeliefert Vielen Dank an jeden hier an der Strecke und in unseren Werken zuhause Wir konnten heute die Schwierigkeiten aus dem Qualifying hinter uns lassen Das war großartig Ich habe alles gegeben Vor dem Überholmanöver blieb ich so nah wie möglich an Nico dran Ich wartete auf den richtigen Moment um nah genug dran zu sein und innen anzugreifen Auf dieser Strecke kann man einem anderen Auto gut folgen Aber das macht es nicht einfach Man muss das Risiko in diesen Situationen genau abschätzen Aber ich war zuversichtlich dass ich es schaffen konnte Sobald ich an Nico vorbei war ging es nur noch darum das Rennen zu kontrollieren Ich bin wahnsinnig stolz darauf nun der erfolgreichste britische Formel 1 Fahrer zu sein Ich muss jedoch zugeben dass ich es dem Team und unserem Auto verdanke diesen Meilenstein so schnell erreicht zu haben Zehn Siege in einer Saison das ist einfach nur Wow Comments are closed Kategorien ADAC GT Masters Autonews Boot Düsseldorf Classic Car CMT Stuttgart Custombike Dragracing Driftsport DTM Essen Motorshow Event Formel 1 Goodwood Historischer Rennsport Hockenheim Classics Hockenheim Historic IAA IDS Intermot Le Mans Mercedes Benz Classic Messe Messe Event Motorrad Motorsport Motorsport TV Porsche Cup RaceHistory onTrack Rallye Deutschland Sportwagen Team FNT Techno Classica Tuning EXPO Tuningworld Bodensee Uncategorized Archiv

    Original URL path: http://www.motormagazin.eu/motorsport/grosser-preis-der-usa-2014/ (2015-11-07)
    Open archived version from archive

  • Motor Magazin TV | Erlebe was sich bewegt
    BMW Group als erster Automobilhersteller mobiles High Speed Internet auf die Straße 07 September 2015 by Redaktion Motormagazin in Classic Car Event No Comments Classic Gala Schwetzingen 2015 AvD CLASSIC GALA SCHWETZINGEN präsentiert mehr als 180 erlesene internationale und klassische Automobile im einzigartigen Barockgarten des Schwetzinger Schlosses Ein Oldtimer Event das sich über die Landesgrenzen hinaus als führende Ausstellungs Veranstaltung für klassische Automobile Read more 15 Juni 2015 by Redaktion Motormagazin in Le Mans Motorsport No Comments Dempsey zweiter in Le Mans Stuttgart Patrick Dempsey hat mit Porsche bei den 24 Stunden von Le Mans seinen größten Erfolg als Rennfahrer gefeiert Mit dem 470 PS starken 911 RSR von Dempsey Proton Racing kam der US Schauspieler Grey s Anatomy Read more Page 1 of 89 1 2 3 4 5 Next Last Kategorien ADAC GT Masters Autonews Boot Düsseldorf Classic Car CMT Stuttgart Custombike Dragracing Driftsport DTM Essen Motorshow Event Formel 1 Goodwood Historischer Rennsport Hockenheim Classics Hockenheim Historic IAA IDS Intermot Le Mans Mercedes Benz Classic Messe Messe Event Motorrad Motorsport Motorsport TV Porsche Cup RaceHistory onTrack Rallye Deutschland Sportwagen Team FNT Techno Classica Tuning EXPO Tuningworld Bodensee Uncategorized Archiv September 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März

    Original URL path: http://www.motormagazin.eu/blog/ (2015-11-07)
    Open archived version from archive

  • Our gallery | Motor Magazin TV
    Mans Motorsport TV Messe Event Messe Boot Düsseldorf CMT Stuttgart Custombike Essen Motorshow Intermot IAA Tuningworld Bodensee Tuning EXPO Event Our gallery BMW M1 135i xDrive Motor Technologie M TwinPower Turbo Technologie mit Twin Scroll Turbolader Direkteinspritzung High Precision Porsche 911 Turbo S Coupé Für Kunden mit besonders exklusiven Ansprüchen an Leistung und Fahrdynamik Porsche 918 Spyder Karosserie Zweisitziger Spyder Monocoque aus kohlefaserverstärktem Kunststoff CfK mit CfK Aggregateträger Neuauflage des

    Original URL path: http://www.motormagazin.eu/our-gallery/ (2015-11-07)
    Open archived version from archive

  • Kontakt | Motor Magazin TV
    DTM ADAC GT Masters Historischer Rennsport Hockenheim Historic Hockenheim Classics Goodwood Formel 1 RaceHistory onTrack Dragracing Driftsport IDS Rallye Deutschland Porsche Cup Le Mans Motorsport TV Messe Event Messe Boot Düsseldorf CMT Stuttgart Custombike Essen Motorshow Intermot IAA Tuningworld Bodensee Tuning EXPO Event Kontakt information Größere Kartenansicht Unsere Redaktion in unmittelbarer nähe zum Hockenheimring Motor Magazin TV BGM Helmlingstr 19a 68723 Plankstadt Kontakt formular Home Galerie Kontakt Impressum Video Galerie

    Original URL path: http://www.motormagazin.eu/contacts/ (2015-11-07)
    Open archived version from archive



  •